Tips für ein verbessertes Gebrauch

ANWENDUNGSGEBIET :

Eine Umkehrosmoseanlage entfernt die meisten anorganische und organische Schadstoffe wie Chlor, Nitrate, Phosphate, aber auch Schwermetalle, die das Leitungswasser beinhaltet.
Auf diesem Grund verfügt der Aquarist über ein sehr weiches Osmosewasser perfekt geeignet für AQUARISTIK.
Ebenfalls können Sie das sehr weiche Osmosewasser im Haushalt benutzen : z.B. Bügeleisen, Giessen von empfindlichen Pflanzen wie Orchideen usw...

BESCHREIBUNG:

Die Umkehrosmoseanlage Aquatic Nature funktionniert :

bei einem Leitungsdruck von 4 bar,
Bei einer Wassertemperatur von circa 12°C

WARTUNG:

Um die Membrane zu schützen, soll der Feinfiltereinsatz und je nach Ausführung der Aktivkohleeinsatz nach Gebrauch ausgetauscht werden, bei sehr hohe Verschmutzung des Wassers 3-6 mal per Jahr ausgetauscht werden.

Desweiteren wird empfohlen bei Nichtgebrauch der UO-Anlage, um einer Stillstandsverkeimung vorzubeugen, das Gerät zu spülen. Es wird empfohlen, nur Aquatic Nature Ersatzteile zu benutzen.
Überprüfen Sie regelmässig die Wasserqualität mit einem KH-test oder ein Leitwertmessgerät.

GEBRAUCHSANWEISUNGEN :

Das Leitungswasser muss eine Temperatur zwischen 10 und 30°C haben.

Wenn das Wasser zu kalt ist, wird die Kapazität des Gerätes niedriger und die Membran wird mit einem schlechten Verhältnis funktionnieren.

Wenn die Temperatur zu hoch ist, kann sich die Membran zerreissen.

Das Osmosewasser und das Abfallwasser müssen dauerlich fliessen können, wenn das Osmosegerät funktionniert.

Temperaturen über 30°C zerstören die Membran. Unter 10° C, wird die Kapazität des Gerätes viel niedriger.

Eisen und Mangan sind Metallen, die die Membrane sehr schnell zerstören (Brunnenwasser zum Beispiel): 0.1 mg bis zum 0.5 mg per liter sind maximale Werte.

Die Membran und die Vorfilter sind Ersatzteile. Die Membranen haben eine Lebensdauer zwischen 1 und 5 Jahre je nach Unterhalt und Gebrauch.

Wenn Sie das UO-Gerät seit mehr als 2 Wochen nicht mehr benutzen, ist es empfohlen die ersten Liter Osmosewasser nicht zu benutzen, aber erst nach 30 Minuten laufendes Wasser zu benutzen.

Nach lange Wartezeit, können Bakterien die Einsätze einsiedeln.

Das Gerät funktionniert nicht oder nicht mehr :

Die Temperatur des Leitungswassers ist zu niedrig.
Der Druck des Leitungswassers ist zu niedrig. Ein minimaler Druck von 3,5 BAR ist nötig.
Die Schläuche dürfen weder geknickt noch abgesperrt werden (z.B. Magnetventil, Schlauchklemme). Permeat und Konzentrat müssen frei ablaufen können, ansonsten entsteht ein Permeat bzw. Konzentratgegendruck, die Folge wäre das Reissen der Membrane.
Sind die Schläuche korrekt angeschlossen ?

Zu wenig Osmosewasser und Abfallwasser : überprüfen Sie, ob der Leitungsdruck ausreichend ist (minimum 3,5 bar). Überprüfen Sie auch, ob die Feinfilterung nicht verstopft ist.

Zu wenig Osmosewasser aber genügend Abfallwasser :
Die Membran ist verstopft oder besitzt zuviel Kalk. Sie muss ausgetauscht werden. Was ist passiert ? Das Gerät funktionniert weiter, aber das Wasser fliesst in die Filtereinsätze ohne Rückhalt. Man kann das Problem überprüfen mit einem CT-meter oder ein KH-test.

Zu wenig Rückhalte : (eine zu hohe Hartheit oder eine zu hohe CT-Wert des Osmosewassers) : Tauschen Sie die Feinfilterung aus. Wenn die Wasserqualität sich nicht verbessert hat, muss die Membran ausgetauscht werden.

Die Geräte müssen ein Wasser mit folgende Werten behandeln :

Maximale Temperatur des Wassers: 35°C

pH: 3 bis 11

Nur Spuren von Strontium & Sarium

Befreites Chlor : max 100 ppm/St.

Eisenkonzentration (Fe++) <0.1 mg/l

Mangankonzentration <0.05 mg/l

Salz <1500mg/l

Konzentration in oxidierende Stoffe <0.1mg/l

Achtung:

Wenn der Druck der Leitungswasser unter 4 bar liegt, wird die Kapazität der UO anlage immer niedriger.

Nie Wasser gebrauchen, die Eisen beinhaltet (Wert <0.1 mg/l).
  berechnung der Kapazität

Aquatic Nature